Gemeinsam für die Pflege

 

Wir setzen uns unter anderem ein für:

 

  • Mehr KollegInnen, um eine würdige Pflege gewährleisten zu können
  • Zusätzliche KollegInnen für Assistenz, Betreuung und Hauswirtschaft
  • Fachkompetentes und aktuell fortgebildetes Pflegepersonal für eine qualifizierte Pflege
  • Respektvolle und faire Arbeitsbedingungen
  • Eine bessere Absicherung für pflegende Angehörige

 ...

 

Ziele

  1. Definieren von Zielen für die heterogene Gruppe der beruflich Pflegenden in den unterschiedlichsten Settings auf Kommunaler,- Landes, sowie auf Bundesebene
  2. Umsetzung einer PPR im Krankenhausbereich
  3. ein Bedarfsorientiertes Personalbemessungsverfahren in Pflegeheimen welches eine Sicherstellung der pflegerischen Versorgung und Schaffung von Arbeitsbedingungen für Pflegende ermöglicht und nicht zu einer Überlastung und dem vorzeitigen Ausscheiden aus dem Beruf führt
  4. Stärkung der Frauen in Care – Berufen
  5. Keine Weiterführung des jetzigen DRG Systems
  6. Schaffung einer Meldestelle für Whistleblower um Missstände in betrieblichen Einrichtungen der Pflege anonym und sanktionsfrei melden zu können
  7. Bereitstellung einer Stelle eines pflegepolitischen Sprechers im Bundesministerium für Gesundheit mit Stimmrecht im G-BA
  8. Keine Errichtung von Selbstverwaltungen mit Pflichtmitgliedschaft für Heil- und Pflegeberufe sowie Hebammen auf Landes- und Bundesebene

 

 

 

 

Jetzt als Pflegestimme mitgestalten

Der für alle offen stehende Verband Pflegestimme e. V. gibt Pflegenden und interessierten Bürgern eine unabhängige Stimme, die in Gesellschaft und Politik gehört und als kompetent wahrgenommen wird.

Er setzt sich ehrlich, praxisorientiert und direkt bei verschiedenen Themen der Pflege ein.

 

 https://www.pflegestimme.de/mitglied-werden

 

ehrlich     praxisorientiert     direkt

Termine:

Aktuelle gibt es keine Termine